Telefon 0241 47580598 over@aixvitalis.com

Alarm im Darm

Typische Beschwerden und Krankheiten

Leiden Sie unter Verdauungsstörungen wie z.B. Blähungen, ein aufgequollener Bauch, Krämpfe, Verstopfung, Durchfall oder wechselnde Stuhlqualitäten? Dies sind erste Anzeichen, dass mit Ihrem Darm etwas nicht stimmt. Werden sie nicht behandelt oder nur die Symptome bekämpft, können sich daraus weitere Beschwerden entwickeln.

Der Darm ist oft auch Ursache von Erkrankungen, die auf den ersten Blick nicht mit ihm in Verbindung gebracht werden, wie z.B. Kopfschmerzen, Glieder-, Rücken- und Muskelschmerzen, ständige Infekte, Beschwerden mit der Periode oder dem Klimakterium, Müdigkeit, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und viele andere chronische Erkrankungen oder Zivilisationskrankheiten.

Tatort Darmschleimhaut

Der Darm ist unser größtes Verdauungsorgan und noch aus zwei weiteren Gründen von besonderer Bedeutung:

  • Der Darm ist das größte Immun-Organ
  • Der Darm ist die größte Giftquelle in unserem Körper

Der Darm ist wesentlich für unser Immunsystem verantwortlich, denn bis zu 80 Prozent aller Abwehrzellen sitzen in der Darmflora. Sie leben in enger Symbiose mit uns und leisten wertvolle Dienste für unsere Gesundheit. Dieses komplexe Ökosystem kann durch bestimmte Faktoren gestört werden. Dazu gehört vor allem eine ungesunde Ernährung mit zu viel Zucker/Kohlenhydraten oder Eiweiß, aber auch Stress, Medikamente, Abführmittel oder Umweltgifte.

In einem permanent überlasteten Darm nehmen die schlechten Bakterien überhand und schädigen die Darmschleimhaut. Dies kann zu einer Entzündung der Darmwand führen, dem sogenannten „Leaky Gut“, dem undichten oder leckenden Darm. Das Problematische daran ist, dass dies zunächst schmerzfrei verläuft und deshalb lange unerkannt bleibt.

Dadurch kann sich aber der Darm zur größten Giftquelle unseres Körpers entwickeln. Denn ein undichter Darm lässt die Giftstoffe ungehindert in den Körper passieren. Sie setzen sich in den Zellen und im Zellzwischengewebe ab oder geraten ins Blut. Dadurch können viele der oben beschriebenen Folgekrankheiten entstehen.

Störfall Darm – Subtile Spurensuche

Wegen der weitreichenden Folgen, die von Darmbeschwerden ausgehen können, ist es zunächst einmal wichtig, sich ein Bild vom Zustand des Darms und der Darmflora zu verschaffen. Die einfachste Möglichkeit ist die Stuhluntersuchung. Abhängig von den Ergebnissen folgt die Darmbehandlung und Regenerierung, einhergehend mit Entgiftung und Entsäuerung, um dem Körper seine natürlichen Abwehr- und Selbstheilungskräfte zurückzugeben.

Möglicherweise ist eine noch viel weitreichendere Spurensuche erforderlich: nämlich nach Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien. Denn selbst wenn der Darm entgiftet und regeneriert ist, kann es bald wieder zu einer Entzündung kommen, wenn er permanent mit Nahrungsmitteln gereizt wird, die er nicht verträgt.

Hier empfehle ich den Pro Immun M-Lebensmitteltest. Er testet rund 280 Lebensmittel und zeigt an, was Ihnen bekommt und was Sie in welchem Ausmaß nicht vertragen. Passend zu Ihrem Textergebnis unterstützt der Ernährungsplan Sie dabei, Ihre Ernährung so umzustellen, dass es Ihrem Darm damit künftig gut geht.

Ihre Mitarbeit ist unerlässlich

Ihre Bereitschaft, aktiv und eigenverantwortlich an Ihrem Gesundungsprozess mitzuarbeiten, ist ebenso wichtig, wie der individuellen Therapieplan. Es kann vielleicht bedeuten, dass Sie Ihre Komfortzone verlassen müssen, lieb gewonnene Ernährungs- und Lebensgewohnheiten ändern müssen. Es kann enorm helfen, gesundheitsfördernde Elemente aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Entspannung, Psychohygiene, Stressbewältigung im Alltag und sonstige Selbsthilfestrategien in den Alltag zu integrieren. Hierfür gebe ich Ihnen viele praktische Tipps, die Ihnen jetzt und auch künftig weiterhelfen werden.

Sind Sie bereit für eine ganzheitliche Darmbehandlung? Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Telefon 0241 47580598