Telefon 0241 47580598 over@aixvitalis.com

Praxis

Worum geht es in meiner Praxis?

Vereinfacht ausgedrückt geht es um chronische Entzündungsprozesse. Sie beginnen zunächst auf Zellebene, wo sie sich relativ unentdeckt entwickeln können. Wir nehmen diese Entzündungen höchstens als Unwohlsein wahr und schieben es meist auf das Alter, das Wetter oder den Stress. Oft ist es noch ein langer Entwicklungsprozess, bis die chronischen Entzündungen als handfeste chronische Krankheit auf der Organebene angekommen sind. Würden wir mehr auf unseren Körper hören, könnten wir bereits im frühen Krankheitsstadium eingreifen oder die Krankheit vermeiden. Ist eine Krankheit mit ihrer langen Geschichte erst einmal chronisch geworden, äußert sie sich oft in sehr diffusen und unerklärlichen Symptomen. Ihnen liegt meist ein komplexes Geschehen mit einer ganzen Ursachenkette zu Grunde. Der Ursprung betrifft aber häufig die Mitochondrien oder den Darm. Darum sind dies auch die Schwerpunkte meiner Praxis.

Teamwork gehört zu meiner Behandlungsphilosophie

Teamgeist ist für mich die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Therapieverlauf. Hierzu gehören:

Offene Gespräche

Über die Symptome und Beschwerden sowie deren Intensität und Ihre persönliche Befindlichkeit müssen wir offen miteinander besprechen.

Klarheit

Ich kläre Sie über die Modalitäten wie Kosten, Therapiekonzept, Dauer der Therapie und Voraussetzungen für einen möglichen Therapieerfolg von Anfang an auf.

Ihre Bereitschaft zur Veränderung

Die Therapieerfolg hängt oft davon ab, etwas in Ihrem Leben zu verändern, sei es die Ernährung, mehr Bewegung oder Ihre Lebensweise. Darum ist es mir besonders wichtig, dass Sie sich aus tiefster Überzeugung für den Therapieprozess entscheiden und auch bereit sind, etwas zu verändern.

Emotionale und seelische Seite

Unsere emotionale und seelische Seite lässt sich nicht vom körperlichen Erleben und schon gar nicht von Schmerzen trennen. Darum ist für den Therapieprozess der emotionale und seelische Hintergrund eines Symptoms oder einer Erkrankung interessant. Wenn wir ihm auf die Spur kommen, kann dies einen positiven Effekt auf den Therapieverlauf haben.

Körperbewusstsein lernen

Ich möchte Sie für ein anderes Körperbewusstsein sensibilisieren. Denn erfahrungsgemäß haben viele Menschen durch zu viel Alltags- und Beziehungsstress verlernt, ihren Körper wahrzunehmen und ihm zuzuhören. Die leichten Symptome haben sie deshalb überhört.

Wie Choreograf und Tänzer

Stellen Sie sich vor, ich wäre der Choreograf und Sie der Tänzer. Ich gebe den Inhalt und die Struktur der Choreografie vor und begleite Sie sorgsam, behutsam und mit all meinem Wissen und meiner Erfahrung. Aber tanzen müssen Sie selber. Das Erlernen der Tanzschritte im Genesungsprozess wird dann zu einer kreativen Grundhaltung, wenn Sie es mit Freude am „sich immer wohler Fühlen“ und mit Bewegungsfreude erleben.

Die Chemie muss stimmen

Die zwischenmenschliche Basis und das gegenseitige Vertrauen müssen stimmen, damit wir gut miteinander arbeiten können. Lernen Sie mich kennen und probieren Sie es einmal aus.

Was Sie bei mir erwartet

Organisatorisches

Wenn möglich sollten Sie beim ersten Termin zehn Minuten vorher kommen, damit wir Zeit für die organisatorischen Notwendigkeiten haben. Hierzu gehört der Fragebogen mit allgemeinen Angaben und auch medizinisch relevanten Informationen, den Sie bitte ausfüllen. Außerdem erhalten Sie von mir einen Behandlungsvertrag, der unter anderem über die Kosten informiert und Hinweise für Selbstzahler und Terminabsagen gibt sowie die Kontraindikationen und Risiken beschreibt.

Anamnese

Die Anamnese beginnt mit einem ausführlichen Gespräch über Ihre Beschwerden. Da Osteopathie und Ortho Bionomy ursächlich und nicht symptomatisch arbeitet, verschaffe ich mir einen Überblick über ihre gesamte Krankengeschichte. Hierzu gehören auch andere Körpersysteme wie Magen- und Darmtrakt, Immunsystem, Herz-Kreislauf etc. Außerdem können auch ärztliche Befunde wie Blutuntersuchungen, Röntgenbilder, die Auflistung von Operationen in der Vergangenheit, schwere Unfälle oder die derzeitige Medikamenteneinnahme von Bedeutung sein. Je nach Beschwerdebild schaue ich mir auch Ihre momentane Belastungssituation, Ihre Lebensgewohnheiten wie Ernährung und Bewegung an. Wichtig in unserer Therapeuten-Patienten-Beziehung ist: Sie müssen mir nicht alles erzählen, aber Sie dürfen es! Dann folgt die körperliche Untersuchung wie die Bewegungsfreiheit der Wirbelsäule und der Gelenke, Blutdruckmessen oder Testen von Reflexen und Schwerpunkten. Der Schwerpunkt meiner Untersuchung liegt in der Regel auf der manuellen Befunderhebung. Dabei geht es nicht nur um die Region, wo Ihre Schmerzen sitzen, sondern ich untersuche Sie von Kopf bis Fuß, weil die Ursache an einer anderen Stelle liegen kann. Da unser Körper für Bewegung konzipiert ist, suche ich nach einer Funktionsstörung in Form von verringerter Beweglichkeit. Sie ist über eine veränderte Gewebespannung und Elastizität durch Tasten zu erspüren.

Behandlung

Auf Basis der Befunde empfehle ich Ihnen gegebenenfalls den Besuch eines (Fach)Arztes zwecks Abklärung und erstelle für Sie einen osteopathischen/ortho-bionomischen Behandlungsplan. Er enthält meine Einschätzung, wie viele Behandlungen wahrscheinlich notwendig sein werden, ebenso eine Beschreibung der Funktionsstörungen und wie diese miteinander zusammenhängen. Ich erläutere Ihnen auch, wo der Schwerpunkt der Behandlungen liegen wird und wie und womit die osteopathische/ortho-bionomische Behandlung unterstützt werden kann. Hierzu gehören Beratung und Informationen sowie praktische Tipps zu den Themen Ernährung, Bewegung und Stress. Schon mit kleinen Änderungen können Sie viel erreichen. Meist gehe ich nach der Untersuchung schon in unserer ersten Sitzung direkt zur Behandlung über. Dabei korrigiere ich zunächst die Stellen, die mir am wichtigsten erscheinen. Akute Beschwerden ohne lange Krankheitsgeschichte profitieren häufig sehr schnell und manchmal reicht schon eine Behandlung aus. Patienten mit chronischen Beschwerden brauchen meist mehrere Sitzungen und immer mal wieder eine „Auffrischung“. Sollte für ein bestimmtes Krankheitsbild eine osteopathische/ortho-bionomische Herangehensweise nicht sinnvoll sein, so sage ich Ihnen das offen und ehrlich.

Kosten und Dauer der Behandlung

Ein Behandlungsverlauf in der Naturheilkunde umfasst mehrere regelmäßige Konsultationen über einen gewissen Zeitraum je nach Beschwerdebild. Wie lange die Therapie dauert und wann es dem Körper wesentlich besser geht, lässt sich bei der Anamnese meistens nicht konkret sagen. Eine Faustregel besagt: Der Körper braucht zur Verbesserung des Gesundheitszustandes mindestens ein Drittel der Zeit auf die gesamte Entstehungszeit einer Erkrankung gerechnet. Auch ist ein tiefgreifender Krankheitsprozess von immer mal wieder auflodernden unangenehmen Beschwerden zu unterscheiden. Er braucht eine ebenso tiefgreifende und zeitlich länger andauernde Therapie. Beschwerden ohne umfangreiches Krankheitsbild brauchen entsprechend weniger Behandlungszeit und intensive Therapie. Wenn Sie ein Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen vereinbaren wollen, rufen Sie mich einfach an:

Tel. 0241 47580598