Telefon 0241 47580598 over@aixvitalis.com

Immun­system stärken

Was schwächt unser Immunsystem

Wenn Ihr Immunsystem geschwächt ist, werden Sie schneller krank und haben einer Erkrankung auch weniger entgegenzusetzen. Unser Immunsystem kann durch viele Faktoren geschwächt werden:

Unsere Stressfaktoren

Wir haben heute zwar keinen Überlebensstress mehr wie der Steinzeitmensch, dafür aber oft Dauerstress durch Unzufriedenheit mit der Arbeit, der Partnerschaft, der Erziehung. Meist kommen mehrere ungelöst „Baustellen“ hinzu. Lärm und Reizüberflutung durch Mobiltelefone, TV und vieles mehr belasten unseren Organismus zusätzlich. Dauerstress ruft eine langfristige Überreaktion des Immunsystems hervor, die den anderen Systemen im Körper schlicht und einfach die Energie klaut. Außerdem, werden die ausgeschütteten Stresshormone durch mangelnde Bewegung nicht mehr zu genüge abgebaut, was den Dauerstress im Körper zusätzlich potenziert.

Unsere Rhythmen

Während unsere Vorfahren mit den Tieren morgens aufstanden und abends schlafen gingen, sind unsere Tage durch elektrisches Licht sehr verlängert. Hinzu kommt der hohe Blaulichtanteil in Smartphone, Tablet oder PC, der unseren Schlafrhythmus negativ beeinflusst. Das führt zu einer erhöhten Produktion unter anderem von Cortisol und stört die Produktion des „Schlafhormons“ Melatonin. Unser Schlaf nachts ist gestört, unsere Stressaktivität verändert sich und wir sind längst nicht mehr so ausgeglichen. Mangelnder Schlaf schwächt unseren gesamten Körper.

Zu viel und zu ungesundes Essen

Industriell verarbeitete Lebensmittel wie Zucker, Weißmehl, Konserven oder Fastfood enthalten nicht nur zu wenig lebensnotwendige Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe oder ungesättigte Fettsäuren. Sie schaden unserem Körper auch. Hinzukommt meist ein zu hoher Essenskonsum. Mangelnde Mikronährstoffe und zu viel Kalorien liefern nicht das, was unser Immunsystem braucht, um gut funktionieren zu können.

Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker

In vielen Nahrungsmitteln und Fertiggerichten sind Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen. Sie irritieren unser Immunsystem, können Überreaktionen wie Allergien oder Autoimmunerkrankungen hervorrufen und schwächen letztlich unsere Abwehr.

Zu wenig Bewegung

Wir fahren mit dem Auto zur Arbeit, sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch und legen uns abends auf das Sofa. Während Bewegung und Ausdauersport unser Immunsystem trainieren und stärken würden, schwächen wir es durch zu wenig Bewegung.

Zu wenig Abhärtung

Wer bei Wind und Wetter rausgeht und sich den Temperaturreizen und Wetterverhältnissen aussetzt, erkältet sich weniger schnell. Die meisten Menschen halten sich überwiegend in geschlossenen und beheizten Räumen auf, was die Schleimhäute zusätzlich austrocknet, so dass wir anfälliger für Infekte werden.

Verschlackung

Insbesondere durch Bewegungsmangel und ungesunde Zivilisationskost lagern sich Stoffwechselrückstände, die so genannten Schlacken, im Bindegewebe, Blut und Lymphen ab. Dies schwächt somit auch die Immunabwehr. Krankheitserreger können sich leichter ansiedeln.

Freie Radikale erzeugen oxidativen Stress

Durch äußere Einflüsse wie Zigarettenrauch, Fastfood, bestimmte Ernährungsformen, manche Medikamente und im zelleigenen Stoffwechsel entstehen vermehrt freie Radikale (Substanzen, die die Zellmembranen schädigen). Sie können chemische Reaktionen wie die Oxidation auslösen, die letztlich unsere Organ- und Immunzellen schädigen.

Gestörte Darmflora

Sie hilft nicht nur bei der Verdauung, sondern ist Energiequelle für manche Vitamine, tötet Keime und Krankheitserreger ab, ist das wichtigste Abwehrsystem, im Körper, beeinflusst das Gewicht, das oft unsere Gelenke unnötig belastet, sorgt für eine optimale Nährstoffverwertung und vieles mehr.

So können Sie selber Ihr Immunsystem stärken

  • Kochen Sie vor allem frisch mit täglich viel Obst und Gemüse.
  • Bewegen Sie sich viel in der Natur und an der frischen Luft und treiben Sie regelmäßig Ausdauersport.
  • Gehen Sie achtsam mit sich um, gönnen Sie sich Ruhepausen und entspannen Sie, damit der Stress Ihnen nicht so viel anhaben kann.
  • Aktivieren Sie Ihr Immunsystem durch Saunabesuche, Wasser- oder Tautreten.
  • Kurieren Sie Ihre Erkältung möglichst ohne Chemie aus, damit Ihr Immunsystem nicht doppelt belastet wird.
  • Führen Sie in Ihrem Alltag regelmäßige Fastenzeiten ein, um den Körper zu entschlacken, zu entgiften und den Stoffwechsel zu entlasten.

So kann ich Sie unterstützen

Vieles können Sie selber tun, um Ihr Immunsystem zu stärken. Wenn es jedoch zu sehr geschwächt ist, braucht es manchmal ein bisschen mehr Unterstützung. In diesem Fall kann ich Sie umfassend bei Immunschwäche beraten. Ich kann nach den eventuellen Ursachen forschen und auf Basis der Diagnose entsprechende Therapiemaßnahmen durchführen, wie eine Darmbehandlung, Entgiftung, eine Orthomolekulare Therapie oder andere Maßnahmen, die Ihr Immunsystem stärken.

Telefon 0241 47580598